.

FINGERHUT RECHTSANWÄLTE FÜHREN RICHTUNGSWEISENDE PROZESSE BEI MEHREREN OBERBAYERISCHEN GERICHTEN GEGEN DATENMISSBRAUCH UND GEHEIMNISVERRAT

Zum Fall:

Zwei Angestellte hatten sich in ihrem Unternehmen umfassende Daten über Kundenbeziehungen, Kalkukationen und Betriebsabläufe verschafft und verwenden diese jetzt nach ihrem Ausscheiden bei einem Konkurrenzunternehmen.

Die Folge sind ruinöse Preispolitik des konkurrierenden Unternehmens und Umsatzeinbußen beim betroffenen Unternehmen in Millionenhöhe.

FINGERHUT RECHTSANWÄLTE gehen gemäß § 17 UWG sowohl gegen die beiden untreuen Mitarbeiter als auch gegen ein Konkurrenzunternehmen vor. Das wettbewerbswidrige Verhalten hat strafrechtliche und zivilrechtliche Konsequenzen mit Schadensersatzansprüchen in erheblicher Höhe. Die Verfahren sind vor dem Landgericht München I sowie dem Arbeitsgericht und dem Amtsgericht Rosenheim anhängig. Eine Verhandlung vor dem Amtsgericht - Rosenhaim endete im März 2014 mit der Verurteilung der beiden untreuen Angestellten, die Verfahren vor dem Landgericht München I gegen das Konkurrenzunterhemen und dem Arbeitsgericht Rosenhaim gegen die beiden Mitarbeiter dauern noch an.



.
.

xxnoxx_zaehler